Reisen auf Frachtschiffen und "DDG HANSA" - Bremen
  Die Reise - Brunsbüttel bis Ostsee
 
Die Reise

Anreise bis Brunsbüttel

Normalerweise beginnt die Reise der "Vera Rambow" in Rotterdam. Da Uli Klingen aber den Seegang nicht so gut verträgt, der eventuell in der Nordsee hätte auftreten können, hatten sich Detlef und er entschlossen während des Schleusenaufenthaltes in Brunsbüttel an Bord der "Vera Rambow" zu gehen. So machten sich die beiden am 19.7. 2011 auf den Weg nach Brunsbüttel. Vorher machten sie noch einen Zwischenstopp in Stade, bevor sie weiter mit der Autofähre bei Wischhafen über die Elbe nach Glücksstadt übersetzten. Von dort aus ging es weiter nach Brunsbüttel. Hier die Bilder:


Zwischenstopp in Stade


In Stade


In Stade


Elbfähre bei Wischhafen


Detlef auf der Fähre


Uli auf der Fähre


Über Ihre Frachtschiffagentur wurden Uli und Detlef stets über den Einlauftermin in Brunsbüttel auf dem Laufenden gehalten. Avisiert war das Schiff am 19.7. 2010 für 22.00 Uhr. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens vor und im Kanal lag das Schiff ca. zwei Stunden auf Warteposition vor Brunsbüttel, so das die beiden erst gegen Mitternacht an Bord gehen konnten.

MS "Estraden" verläßt die Schleuse


Nach einigem Suchen hatte Uli in Brunsbüttel eine Abstellmöglichkeit für seinen Wagen in der Nähe der Schleuse gefunden. Das Betreten des Schleusengeländes erfolgte problemlos. Sie waren selbstverständlich angemeldet und nach Vorlage ihres Reisetickets durften sie das Schleusengelände betreten. Wegen der Verspätung des Schiffes hatten sie nun natürlich noch reichlich Zeit, aber für Frachtschiffpassagiere gibt es hier in Brunsbüttel, und dazu noch direkt an der Schleuse, bestimmt keine Langeweile. Uli nutzte die Zeit und machte hier einige sehr schöne Aufnahmen.

MS "Nor Feeder" verläßt die Schleuse


MS "TransWood" läuft ein


MS "Norderoog" läuft ein


Schleusengelände Brunsbüttel


23.55 Uhr.... Ankunft MS "Vera Rambow"


Nachdem das Schiff in der Schleuse festgemacht hatte, ging es über die Gangway an Bord. Sie wurden sehr freundlich empfangen, das Gepäck wurde von der Besatzung sofort auf die Kammer gebracht und sie wurden kurz eingewiesen. Trotz des Schleusungsvorganges wurden sie von Kapitän Ramke noch auf der Brücke begrüßt und informieret. Die Reise konnte beginnen.

Nordostseekanal bis Ostsee

Am nächsten Morgen, den 20.7. 2011, befand sich die "Vera Rambow" bereits weit im letzten Viertel des Kanals. Das Wetter war gut, Sonne und Wolken wechselten sich ab. Hier die Bilder:

Im Nordostseekanal


Gegen 7.30 Uhr passierte die "Vera Rambow" die Levensauer Brücke bei Kanalkilometer 93,58. Von hier aus dauert es nur noch etwa 45 Minuten bis Holtenau, wo das Schiff gegen 8.15 Uhr festmachte.

Vor der "Levensauer Brücke"



Schleuse Kiel-Holtenau


MS "Polesie" in der Südschleuse


MS "Anna Sirkka" voraus in der Schleuse


Proviantübernahme


Nachdem die "Vera Rambow" während der Schleusung noch Proviant aufgenommen hatte, öffnete sich gegen 8.45 Uhr das Schleusentor und das Schiff fuhr in die Kieler Förde ein. Nachdem der Lotse von Bord gegangen war begann die ca. 44 stündige Seereise nach Kotka in Finnland.

Auslaufen Holtenau


MS "Color Fantasy" einlaufend Kiel


Der Lotse geht von Bord


Kurs Kotka



Auf der nächsten Unterseite geht es weiter.






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Ihre Nachricht:

 
  Ich freue mich sehr, das seit Januar 2011 bisher 529098 Besucher (2011846 Hits) meine Seite besucht haben. Dafür vielen Dank !