Reisen auf Frachtschiffen und "DDG HANSA" - Bremen
  Eisfahrt vor Kotka
 
Eisfahrt vor Kotka (Finnland)

Die Reise von Danzig bis nach Kotka dauert ca. 17 Stunden. Je nach Witterungsbedingungen kann es mal etwas länger dauern, oder auch schneller gehen. Der Tag begann, wie immer, mit einem kräftigen Frühstück. Hier das Bild:


Spiegelei auf Leberkäse


Am Vormittag kamen die ersten Eisfelder vor der finnischen Küste in Sicht. Normalerweise ist die Ostsee hier um diese Jahreszeit noch mit einer geschlossenen Eisdecke bedeckt, aber der diesjährige Winter war doch sehr mild ausgefallen. Trotzdem ist es schon ein sehr interessantes Erlebnis, mitten durch diese immer noch mehr als 20 cm dicken Eisschollen hindurchzufahren.

Hier noch der Link zu einer Webseite, auf der man sich im Winter ständig über die aktuelle Eissituation auf der Ostsee informieren kann :
www.itameriportaali.fi/en/itamerinyt/en_GB/jaatilanne/


Das erste Eisfeld






Gegen 12.00 Uhr ging es dann erst mal in die Messe zum Mittagessen.

Scholle mit "Rote-Bete Salat"




Nachdem wir den Lotsen aufgenommen hatten, wurde die Sicht immer schlechter. Je näher wir uns dem Hafen von Kotka näherten, desto dichter wurde das Eis.


Die Sicht wird schlechter


Im Eis vor Kotka


Der Wulstbug


Blick nach vorne



Blick nach achtern


Einlaufen Kotka 16.3. 2012  15.15. Uhr


MS "Fesco Voronesh" in Kotka


Nach dem Abendessen (Bild unten) habe ich den Rest des Tages auf meiner Kammer mit Lesen zugebracht.

Geschnetzeltes mit Bratkartoffeln u. Bohnen


Auf einen Landgang habe ich in Kotka verzichtet, dafür war mir das Wetter einfach zu "schietig". Auslaufen Kotka 16.3. 2012 gegen 19.00 Uhr. Wer sich das Video von der Eisfahrt anschauen möchte, klickt einfach auf den folgenden Link:  youtu.be/j5nEK8Zyuwg

Auf der nächsten Unterseite geht die Reise weiter.




Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Ihre Nachricht:

 
  Ich freue mich sehr, das seit Januar 2011 bisher 529098 Besucher (2011877 Hits) meine Seite besucht haben. Dafür vielen Dank !