Reisen auf Frachtschiffen und "DDG HANSA" - Bremen
  HELSINGBORG
 

Landgang in Helsingborg / Schweden

Helsingborg ist ein sehr interessanter Hafen, besonders für den Landgang. Den Weg in die Stadt kann man problemlos zu Fuß zurücklegen, kurz am "Maingate" abmelden und auf dem Rückweg wieder anmelden. Ich bin aber auch manchmal einfach so durchgegangen, ich weiß nicht, ob das heute noch möglich ist. 2005 lagen eir hier mit MS "Petuja". Die "Petuja" war ein schönes Schiff, tolle Besatzung, besonders der Kapitän und der "Chiefmate". Ich habe mich an Bord immer sehr wohl gefühlt. Aber schauen wir uns zunächst einige Bilder an
.

In Helsingborg ist es jetzt nicht mehr erlaubt zu Fuß bis zum Haupttor zu gehen. Man wird mit einem Shuttlebus zum Ausgang des Hafens gefahren, den man telefonisch bestellen kann
(Stand Juli 2013).

Landgang 2017:

Mein letzter Landgang in Helsingborg er folgte im Juni 2017, als ich mit MS "Katharina Schepers" hier gewesen bin. Einen offiziellen Shuttledienst, so wie man ihn von Hamburg oder Bremerhaven kennt, gibt es hier nicht. Ich spreche grundsätzlich einen der Hafenarbeiter an und frage, wer mich zum Haupttor bringen kann (man sollte auf keinen Fall eigenständig zu Fuß zugehen, das kann mächtigen Ärger geben). Hier erklärte sich einer der Vorarbeiter bereit uns zum Tor zu bringen, sind ja nur ca. 200 m. Dort läßt man sich dann ein Taxi anrufen, oder läßt sich die Nummer geben und ruft selber an. Man kann aber auch zu Fuß gehen. Bis in die Innenstadt braucht man so ca. 30 Minuten. Immer die Adresse vom Maingate aufschreiben, für die Rückfahrt mit dem Taxi. Er hat mir noch seine Handynummer aufgeschrieben, so das ich ihn bei meiner Rückkehr anrufen konnte, wenn ich wieder am Haupttor angekommen war. Das hat sehr gut geklappt, kann aber manchmal auch eine halbe Stunde dauern, wenn er etwas anderes zu tun hat, also nicht die Geduld verlieren (passiert mir aber auch immer wieder). Sollte man keine Telefonnummer habe, einfach den Eingang in das Abfertigungsgebäude nehmen und nicht von den vielen Truckern abschrecken lassen, die hier auf ihre Abfertigung warten. Es gibt einen Extraschalter für Besucher. Dort wird man für eine Rückfahrtmöglichkeit sorgen. Notfalls wird man auch von einem der dortigen Beamten wieder an Bord gefahren, so wie es Klaus Risser auf dieser Reise erlebt hat (obwohl das nur sehr widerwillig geschehen ist). Aber egal, zurück an Bord kommt man immer. Gute Englischkenntnisse sind hier sehr hilfreich.



Einlaufen Helsingborg September 2005



Liegeplatz in Helsingborg 2005


Das interessante an diesem Hafen ist die Tatsache, das man von hier aus mit einer der vielen Fähren nach Helsingör, auf die dänische Seite des Öresunds fahren kann. Aber dazu  später mehr. Hier noch einige Fotos von der Stadt.


Helsingborg 2005



Helsingborg 2005



Helsingborg 2005



Helsingborg 2005



Helsingborg 2005



Helsingborg 2005


 Fazit: Ein toller Hafen. Unbedingt an Land gehen, wenn es die Zeit zuläßt. Wir liefen hier immer so gegen 14.00 Uhr ein, und in der Nacht ging es dann wieder weiter. Also Liegezeit bis zum Abwinken.






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Ihre Nachricht:

 
  Ich freue mich sehr, das seit Januar 2011 bisher 528892 Besucher (2010710 Hits) meine Seite besucht haben. Dafür vielen Dank !