Reisen auf Frachtschiffen und "DDG HANSA" - Bremen
  HOUSTON - USA
 

Houston / Texas

Die Reise von Altamira bis zu unserem Liegeplatz in Houston dauerte ca. 26 Stunden. Am 18.5. 2005 gegen 7.00 Uhr kam der Lotse an Bord. Hier die Bilder.


Lotse Houston / Texas


Die "Gastlandflagge"


Einfahrt in die Galveston Bay


Entgegenkommer vor Galveston


Hafeneinfahrt Galveston an Backbord



Galveston Port



Hafeneinfahrt Galveston


Im "Houston Ship Channel"


Die Fahrrinne des "Houston Ship Channel" in der Galveston Bay ist sehr eng. Wir hatten zwei ziemlich große Tanker als Entgegenkommer und der Abstand zwischen den Schiffen war wirklich sehr klein. Man hätte einen Stein hinüberwerfen können.


Entgegenkommer


Entgegenkommer


Im "Houston Ship Channel"


Auf diesem Bild kann man sehen, wie der Kanal am Ende der Galveston Bay immer enger wird, und eigentlich erst jetzt den Begriff "Kanal" verdient.


Blick auf unseren Liegeplatz an Backbord querab


Blick auf "The Point"



Einfahrt zu unserem Liegeplatz "Barbours Cut"


Als ich 1966 das erste mal mit MS "Goldenfels" von der DDG Hansa hier war, fuhren wir den Kanal noch sehr viel weiter hinauf. An den Ufern des Kanals habe ich damals Frauen gesehen, die ihre Wäsche noch im Kanal gewaschen haben. Während unserer Ligezeit habe ich beobachtet, das nur noch Tanker den Kanal weiter hochfahren.


Einfahrt Liegeplatz



Tanker an der Pier


Liegeplatz "Barbours Cut"


Die "MSC Sarah" an der Pier


Die City von Houston ist sehr weit weg vom Hafen. Die Taxifahrt war mir einfach zu teuer. So bin ich ins "Seafarer Center" gegangen. Vom Liegeplatz in ca 15 Minuten zu erreichen. Die Abfertigung am Maingate war absolut problemlos. Ich habe dem Wachhabenden einfach nur gesagt, das ich zum Seemannsclub will, und er hat mich durchgewunken. Der Seemannsklub in Houston war sehr gepflegt. Alles tip topp. Man kann dort Souveniers kaufen, Billard spielen und gemütlich zusammensitzen und was trinken. Rauchen ist nicht gestattet. Vom Seemannsclub kann man sich kostenlos zum nächsten WAL MART fahren lassen. Das habe ich gemacht um dort einiges einzukaufen. Man verabredet einen Termin, und wird dann wieder abgeholt und bis zur Gangway des Schiffes gebracht. Das ist ein toller Sevice.


Das "Seafarer Center"
 

Seemannsklub in Houston




Seemannsklub


Fahrt zum WAL MART

 
Fahrt zum WAL MART


Einkaufszentrum


Unser 2.Offz. (rechts) und ein Kadett bei WAL MART


"MSC Sarah" am Liegeplatz "Barbours Cut"


Fazit :  Houston war sehr interessant, besonders die Revierfahrt auf dem "Houston Ship Channel" ist ein echtes Erlebnis. Der Landgang zum WAL MART, na gut, das war nun nichts besonderes, aber besser als gar nichts. Aber wie gesagt, die Taxifahrt bis in die City kostet richtig Kohle.

Wer sich das Video von Houston ansehen will, klickt den Link an.
http://www.youtube.com/watch?v=dyddqKuCuNE


Viel Spaß!!!






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Ihre Nachricht:

 
  Ich freue mich sehr, das seit Januar 2011 bisher 528892 Besucher (2010721 Hits) meine Seite besucht haben. Dafür vielen Dank !