Reisen auf Frachtschiffen und "DDG HANSA" - Bremen
  MS "Anna Sirkka" - Reise März 2012
 
Reise mit MS "Anna Sirkka" - März 2012

Auf diese Reise habe ich mich besonders gefreut, denn die "Anna Sirkka" lief auch Kaliningrad, das ehemalige Königsberg an, einen Hafen, in dem ich vorher noch nie gewesen war. Ein Visum hatte ich mir besorgt und und so konnte ich der Reise entspannt entgegensehen. Außerdem hatte mir der "Chief", Josef Resch, gemailt, das in den finnischen Häfen Kotka und Rauma noch reichlich Eis vorhanden war. Es wurde daher eine der schönsten Reisen, die ich bisher auf der "Anna Sirkka" gemacht habe. Die Reise begann am 11. März und am 22.März waren wir wieder in Hamburg.
Die Route verlief wie folgt
:   Hamburg - NOK - Kaliningrad - Danzig - Kotka - Rauma - Gävle - NOK - Hamburg.

Visum für Kaliningrad


Gegen 9.30 Uhr erreichte ich am 11.3.2012  nach ruhiger Fahrt auf der A7 den Parkplatz am Burchardkai / Hamburg, wo ich mein Auto immer abstelle. Ein kurzer Anruf an Bord und Kapitän Claus Sprengel sagte mir, das ich am Eurogate angemeldet sei und sofort an Bord kommen könne. Besser ging`s nicht. Bin dann mit meinem Gepäck zum Eurogate-Terminal gegangen, habe mich dort angemeldet und ein paar Minuten später meinen Kram im Shuttle-Bus verstaut. Ein Superservice im Hamburger Hafen. Das Shuttle setzte mich direkt an der Gangway ab und dann ging es gleich in die Messe, wo ich zuerst unseren Koch begrüßte, den ich schon von etlichen Reisen her sehr gut kenne. In der Messe habe ich dann erst mal einen frisch aufgebrühten Kaffee getrunken, bevor ich so nach und nach alle antraf. Diese Prozedur läuft eigentlich immer gleich ab. Danach habe ich meine Sachen in der Eignerkammer verstaut und der Urlaub konnte beginnen. Ein herrliches Gefühl.


Liegeplatz "Eurogate"


MS "Carat" läuft aus


MS "MSC Fillippa" läuft aus


Die "MSC Fillippa" gehört mit zu den größten Containerschiffen der Welt. Bei eine Länge von 366 m und  einer Breite von 44 m kann dieser Gigant 14000 Standardcontainer (TEU) befördern. Das Schiff wurde 2011 gebaut, hat einen Tiefgang von 15,50 m und erreicht eine Geschwindigkeit von 25,3 Knoten. Es hat eine Ladekapazität von 146074 Tonnen. Es ist immer wieder beeindruckend solche gewaltigen Containerriesen aus nächster Nähe zu beobachten.

"MSC Fillippa"


Die gewaltigen Aufbauten dieses Schiffes


Ein toller Anblick


44 m breit


Das Auslaufmanöver der "MSC Fillippa" habe ich natürlich auch auf Video festgehalten. Die Links zu den Filmen kann man am Ende dieser Seite anklicken.


MS "Baltic Swan" läuft aus


MS "Baltic Swan"


Die "Baltic Swan" ist eines von vielen sogenannten "Feederschiffen" und kann bei einer Länge von 149 m und einer Breite von 22 m  868 Standardcontainer (TEU) befördern. Diese Schiffe verteilen die Ladungen der großen Containerschiffe in den Häfen der Ostsee. Dort nehmen sie wieder Ladung auf, transportieren sie nach Hamburg, oder Bremerhaven, wo die Container dann auf die Containerriesen verladen werden, die sie dann in alle Welt verschiffen.


Am 11.3. 2012 gegen 14.00 Uhr hieß es dann "Leinen los" am Eurogate und wir verholten nach Altenwerder. Für Frachtschiffpassagiere, besonders für Einsteiger, sind diese "Hafenrundfahrten" natürlich das Salz in der Suppe einer Frachtschiffreise. Hier kommen Videofilmer und Fotografen voll auf Ihre Kosten, denn es gibt viel zu sehen. Ich habe auf der "Anna Sirkka" schon oft bis zu sieben mal "verholt", d.h. den Liegeplatz gewechselt. Für die Besatzung bedeutet das jedoch Stress pur, viel Arbeit und wenig Schlaf.

Der Athabaskakai wird passiert


Die Köhlbrandbrücke voraus


MS "NYK Venus" an der Pier in Altenwerder


MS "MOL Cosmos" läuft aus



Die "NYK Vega" (Länge: 338,20 m, Breite: 44m, 9012 TEU) und die "MOL Cosmos" (Länge: 336m, Breite: 45,05 m, 8102 TEU) sind regelmäßige Gäste im Hamburger Hafen.


Hier die Links zu den beiden Videos von der Liegezeit in Hamburg:


youtu.be/cS1LJY5Fz8c

youtu.be/wYwiErenaEY

Am 11.3.2012 gegen 22.00 Uhr waren die Arbeiten in Altenwerder beendet und wir liefen aus. Eine relativ ungünstige Zeit, denn das bedeutet Ankunft in Brunsbüttel etwa 01.00 Uhr mitten in der Nacht und gegen 8.00 Uhr Ankunft in Kiel, also eine Nachtfahrt durch den Nordostseekanal. Soweit die Theorie, allerdings sieht die Praxis  nach meinen Erfahrungen sehr oft ganz anders aus. Durch widrige Umstände können sich solche Zeitangaben sehr schnell ändern (z.B. durch Wartezeiten vor der Schleuse oder Stoppern in den Weichen). Als ich am 12.3. so gegen 6.30 Uhr aufgewacht bin, habe ich sofort aus dem Fenster geschaut und habe gesehen, das wir erst bei Kanalkilometer 34 waren, d.h. wir hatten gerade mal ein gutes Drittel im Kanal hinter uns. Also sofort rein in die Klamotten, die Videokamera scharf gemacht und erst mal einen frischen Cappuccino in der Messe genommen, da es zum Filmen noch zu dunkel war. Gegen 7.30 Uhr passierten wir dann die Lotsenstation Rüsterbergen. Danach ging es zum Frühstück.


Lotsenstation Rüsterbergen


7.40 Uhr Frühstück.... Strammer Max


Das Frühstück ist meine absolute Lieblingsmahlzeit. Es kann vorkommen, das es morgens schon Bratwurst mit Spiegeleiern gibt, oder andere Variationen. Weitere beliebte Frühstücks-Mahlzeiten sind Pfannkuchen mit Marmelade, oder Honig, Toast Hawaii, Rührei mexikanisch, oder Rindergeschnetzeltes. Natürlich kann man auch ein gekochtes Ei bekommen.  Egal, im Urlaub sind mir die Kalorien Banane. Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt.
Wer um diese Zeit noch nicht so richtig reinhauen kann , oder will, begnügt sich mit einem Müsli, oder Milch und Cornflakes.

MS "Wisaforest" westgehend


Hier möchte ich auch wohnen


MS "Anne Sibum" vor der Rader Hochbrücke


Blick auf die Ladung


Fahrt durch eine Ausweichstelle


Kanalsteuerer und Lotse auf der Brücke


Blick durch die Brücke nach vorne


MS "Nordic Bremen" westgehend


RO-RO Schiff "Transpine" westgehend


12.00 Uhr Mittagessen.... Rinderroulade


MS "Helgaland"


MS "Helgaland"


Die "Helgaland" ist genau wie die "Anna Sirkka" ein Schiff der Reederei Petra Heinrich aus Jork. Ich habe auf diesem Schiff auch schon einige Reisen mitgemacht.


MS "Skirner" westgehend


Einlaufen in die Südschleuse Holtenau


Gegen 12.00 Uhr erreichten wir die Schleusenanlage von Kiel-Holtenau.

MS "Maersk Arkansas" in der Nordschleuse



Auslaufen Holtenau 12.3.2012 12.30 Uhr


Blick zurück auf Holtenau


Leuchtturm Friedrichsort an Backbord


Laboe Steuerbord voraus


Ehrenmal Laboe


Soweit die Bilder von Hamburg und dem Nordostseekanal der Reise. Wer sich das Video von der Kanalfahrt anschauen möchte, klickt auf den folgenden Link.

youtu.be/bBf1lTlDL4I

Auf den nächsten Unterseiten geht die Reise weiter.



Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Joni kullaj( Joni.kullajgmail.com ), 01.03.2016 um 23:15 (UTC):
Serge hatte Damen und Herren ich möchte gerne begrüßen den KapitänClaus Sprengel
Geboren aus Hamburg ich habe bestimmt Zehn Jahre nicht gesehen und Nix gehört von Ihnen ich möchte ihn gerne Grüßen aus Hamburg John

Kommentar von mustafa akgül( mustafaakgul32mynet.com ), 31.01.2013 um 19:23 (UTC):
I want pictures of you parts of the ship's hatch. I will ship the model. Send me pictures of warehouses and buildings. I will send you pictures of the model. respect.



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Ihre Nachricht:

 
  Ich freue mich sehr, das seit Januar 2011 bisher 534576 Besucher (2033791 Hits) meine Seite besucht haben. Dafür vielen Dank !