Reisen auf Frachtschiffen und "DDG HANSA" - Bremen
  MS "GOLDENFELS" - Teil 4
 
 Meine Zeit auf MS "Goldenfels" / Teil 4

Nach unserer Liegezeit in Port Said durchfuhren wir den Suezkanal. Hier einige Bilder.

MS "Goldenfels" 1966 im Suezkanal



Im Suezkanal


Im Suezkanal


Im Suezkanal


Im Suezkanal


Sonnenaufgang im Golf von Suez


Schiffe auf Reede liegend im Golf von Suez


Nachdem wir den Suezkanal passiert hatten, ging es durch das Rote Meer (Rotsee) weiter in den Persischen Golf, dem Hauptfahrtgebiet der DDG Hansa.

Deckslast aus den USA an Bord
 

Deckslast an Bord MS "Goldenfels"


"Rost fahren" an Deck


Das war der "Höllenjob". Das Deck mußte ständig entrostet werden, und das bei manchmal mehr als 40 Grad im Schatten.

Feuerschutzübung auf MS "Goldenfels"


Dieses Bild zeigt die Junggrade bei einer Feuerschutzübung auf See, die mehr, oder minder regelmäßig durchgeführt wurde. Der dritte von links mit den Händen in der Hosentasche ist Jochen Bosmann, genant "James", daneben Volker Pludra, dann meine Wenigkeit und ganz rechts Eckard Schwertfeger. Eckard und ich waren sehr gute Kumpels. Leider weiß ich nicht, wie es ihm heute geht, oder wie er zu erreichen ist. Ich würde mich unheimlich freuen, wenn ich mit ihm in Kontakt treten könnte. Wenn ihn einer kennt, oder weiß, was er heute macht, bitte bei mir melden.

Feuerschutzübung

Links im Bild Dierk Hüllenhagen. 

Ich weiß heute natürlich nicht mehr, in welcher Reihenfolge die Häfen dort angelaufen wurden, aber einer der legendärsten Häfen im Iran war Khorramshar am Schatt el Arab, dem Zusammenfluß von Euphrat und Tigris. Von dort ging es dann noch weiter flußaufwärts bis in den irakischen Hafen Basra. Ich kann ich auch noch daran erinnern, das wir einmal in Abadan lagen, einem iranischen Hafen am Schatt el Arab, der noch vor Khorramshar lag. 



Sonnenaufgang am Schatt el Arab 1966


Das obige Bild wurde von der Pier in Khorramshar aufgenommen.

MS "Greiffenfels" 1966 auf dem Schatt el Arab

 

Reede auf dem Schatt el Arab


Auf dem Schatt el Arab lagen wir manchmal tagelang auf Reede. Die Einheimischen kamen täglich mit ihren kleinen Booten zu unserem Schiff und riefen "Wood,Wood" (Holz,Holz). Wir haben dann unser Stauholz, das wir nicht mehr gebrauchen konnten, über Bord geworfen, das sie dann in ihre Boote luden, und an Land brachten. Manchmal hatten sie auch Kinder dabei. Dann haben wir Brötchen mit Marmelade bestrichen an einem Tampen für sie heruntergelassen. Einmal sind wir in einem solchen Boot mit an Land gefahren und haben mit den Leuten in ihren Hütten Tee getrunken. Dem "Clanchief" haben wir ein gutes Messer als Geschenk von Bord mitgebracht.

Auf dem Schatt el Arab


Auf diesem Bild sehr schön zu erkennen die Dattelpalmen, die links und rechts an den Ufern des Flusses stehen. Datteln gehörten zu den Hauptexportgütern Persiens, wie der Iran 1966 noch genannt wurde. Tausende von Tonnen davon wurden mit Hansaschiffen u.a. in die USA verschifft.


Verholen nach Basra


Verholen nach Basra 1966


Verholen nach Basra


In Basra sind wir einmal abends an Land  gegangen. Nachdem wir uns in der Stadt ein wenig umgesehen hatten (Ich kann mich beim besten Willen nicht mehr daran erinnern, wie es dort ausgesehen hat). An was ich mich aber noch genau erinnern kann, ist, das wir zufällig an einem Kino vorbeigekommen sind. Gespielt wurde gerade ein "James Bond Film". Das Kino war einfach nur eine große Halle, in der man eine riesige Leinwand aufgestellt hatte. Davor standen ganz einfache Stühle. Im Kino durfte geraucht werden und die Kippen wurden auf dem Fußboden ausgetreten. Der Film war eine in arabischer Sprache synchronisierte Fassung, die mit den Mundbewegungen der Schauspieler hinten und vorne nicht paßte. Trotzdem sind wir bis zum Schluß geblieben. 

Basra / Irak


Die Pier in Basra 1966



Postkarte aus Basra / Irak 1966


Postkarte aus Basra / Irak 1966


Die nächsten Fotos wurden in dem saudiarabischen Hafen Dammam im Persischen Golf aufgenommen.

Dammam / Saudi Arabien 1966


Pier in Dammam



Pier in Dammam


Dammam


Dammam


Ralf Uka am Strand von Dammam


In Dammam hatten wir immer lange Liegezeiten. Eine Woche war normal. Leider durften wir hier nicht an Land gehen, wiel es damals für Christen verboten war, die Stadt zu betreten. Nicht weit von der Pier war allerdings ein herrlicher Strand, an den wir täglich nach Feierabend zum Baden gingen.

Die nächsten Bilder zeigen die "Goldenfels" beim Schwergut löschen in Khorramshar/Iran 


Schwergut löschen in Khorramshar








Kuwait war ein Hafen, den ich besonders mochte. Hier ist ein Großteil der Besatzung immer in ein Krankenhaus zum Blutspenden gegangen. Das wurde für damalige Verhältnisse sehr gut bezahlt. Man erhielt 10 kuwaitische Dinar, das waren damals umgerechnet 110,- DM. Mit der Kohle haben wir uns damals auf dem Basar komplett neu eingekleidet und eine Uhr war auch noch drin, weil man in Kuwait alles zollfrei enkaufen konnte.

Die nächsten Bilder wurden in einem Hafen auf Bahrain, einem kleinen Inselstaat im Persischen Golf aufgenommen.


Versorger NVG 3


NVG 3 kommt "längsseits"


NVG 3


NVG 3 kommt "längsseits"


Im weißen Hemd an der Verschanzung unser 1. Offz., Herr Maringer, unten im blauen Hemd, unser Zimmermann.

Landgang in Bahrain


In Bahrain haben wir uns an Land Angelhaken gekauft. An Bord der "Goldenfels" haben wir auf Reede so manche Nacht durchgeangelt. Wir haben Unmengen von Hornhechten gefangen, die uns der Kochsmaat, manchmal auch mitten in der Nacht, in der Kombüse frisch zubereitet hat.


Immigration Department in Bahrain 1966



Landgang in Bahrain






Auslaufen Bahrain




MS "Goldenfels"


Unten zu sehen Eckard Schwertfeger. Von dem Kollege darüber kann ich mich nur noch daran erinnern, das er mit Nachnamen Wenning hieß.

Unser Schlepper "Muharraq"



Ende MS "Goldenfels"  -  Teil 4





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Briel( wernerbrielhotmail.com ), 21.05.2015 um 16:16 (UTC):
Hei! War als matr.1960/61 an Bord. Schoene Photos. Meine habe ich verloren als MS Pax (DDG Neptun-Bremen)im Sommer 63 auf der Reise von Norwegen nach Bremen sank.



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Ihre Nachricht:

 
  Ich freue mich sehr, das seit Januar 2011 bisher 539003 Besucher (2051511 Hits) meine Seite besucht haben. Dafür vielen Dank !