Reisen auf Frachtschiffen und "DDG HANSA" - Bremen
  Reiseroute MS "Uhenfels"
 
Reiseroute MS "Uhenfels"

Anhand der Eintragungen in seinem Berichtsbuch, konnte Ralf Uka den genauen Reiseablauf noch einmal genau rekonstruieren.

Hier der genaue Ablauf der Reise:

MS Uhenfels (DDSM)

27.12.67 – 31.03.68 Leichtmatrose

26.12.67 bis 24.01.68 Werftzeit bei Blohm & Voss

19.01. Belastungsprobe für die Medien

Mittwoch, 24.01. aus Hamburg, fest Bremen

Freitag, 26.01. aus Bremen Houston

Samstag, 10.02. fest Houston

Dienstag, 13.02. aus Houston

Mittwoch, 14.02. fest Galveston

Samstag, 17.2. verholen Reede Galveston

Montag, 1902. aus Galveston Reede

Sonntag, 25.02. fest New York

Freitag, 02.03. verholen nach New Jersey Übernahme 2 Wärmetauscher je 260 t

Montag, 04.03. aus New Jesey Livorno

Sonntag, 17.03. fest Livorno aus Livorno

Mittwoch, 20.03. fest Marsa al Burayqah 2 Wärmetauscher gelöscht

Dienstag, 26.03. aus Marsa al Burayqah an Reede Benghazi

Mittwoch, 27.03. verholen an die Pier

Donnerstag, 28.03. aus Benghazi

Freitag, 29.03. fest Tripolis

Samstag, 30.03. abgemustert Tripolis

Samstag, 30.03. aus Tripolis

Mittwoch, 03.04. fest Genua, Verabschiedung und Heimreise



 

12 Besatzungsmitglieder, also alle Kadetten sowie OA und Ausbildungsoffizier haben ein auf

der Abwrackwerft liegendes altes schwedisches Schiff „besucht“ und dabei maritimen Trödel

mitgehen lassen. Das Schiff lag völlig herunter gekommen und unbewacht im Hafen. Ein

Flaggensatz, Notsender, gedrechseltes Steuerrad usw. wurden mit an Bord genommen. Die

Schiffsglocke des alten Frachters war sozusagen meine Beute. Dummerweise brachen am

selben Abend zwei Kochmaate in einen Schuppen ein und wurden dabei erwischt. Noch

blöder war, dass sie – wie auch immer – von unserem „Abwrackbesuch“ erfahren und uns

bei der Schiffsleitung verpfiffen haben.

Da die „Schwarze Gang“ eine Schiffsdurchsuchung androhte, wurden die geklauten Sachen

über Bord geworfen oder versteckt - „meine“ Schiffsglocke wurde ganz oben im Schornstein

nicht gefunden und ziert heute noch unsere Terrasse.

Aufgrund des Vorfalls wurde allen Beteiligten am 30.03. fristlos gekündigt. Die Reederei

wurde informiert und Strafanzeige erstattet.

Samstag, 30.03. aus Tripolis

Mittwoch, 03.04. fest Genua, Verabschiedung und Heimreise

Die Austauschcrew, dessen Anreise nach Genua jeder anteilig mitbezahlen musste, wartete

bereits im Hafen.

Nach einem später erfolgten Personalgespräch mit Kapitän Lessing wurde die Strafanzeige

fallen gelassen. Kapitän Lessing meinte sogar, er wäre in dieser Situation wohl auch mit

dabei gewesen. Dennoch musste die Reederei eine Konsequenz zeigen. Volker Pludra und

ich wurden auf die Bärenfels strafversetzt.

 





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Valery( phwnfvyzgmail.com ), 08.01.2014 um 07:57 (UTC):
Youre so cool! I dont suppose Ive read anything similar to this just before. So nice to locate somebody with original thoughts on this subject. realy i appreciate you for starting this up. this site are some things that is needed on the web, a person with a bit of originality. valuable problem for bringing something new towards world wide web!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Ihre Nachricht:

 
  Ich freue mich sehr, das seit Januar 2011 bisher 529098 Besucher (2011897 Hits) meine Seite besucht haben. Dafür vielen Dank !