Reisen auf Frachtschiffen und "DDG HANSA" - Bremen
  Der Maschinenraum
 
Der Maschinenraum

Besonders Passsagiere, die sich für Technik interessieren, sollten auf eine Besichtigung der Maschine nicht verzichten. Der Maschinenraum darf, im Gegensatz zur Brücke, nur in Begleitung des Leitenden Ingenieurs (dem "Chief") betreten werden. Es empfiehlt sich, den Maschinenraum nur dann zu besichtigen, wenn die Maschine abgeschaltet ist, da sonst bei dem Höllenlärm eine Verständigung unmöglich ist. Der dazu am besten geeignete Zeitpunkt ist während der Liegezeit in einem Hafen. Man kann den "Chief" wegen eines Termins fragen, aber oft ist es so, das er ganz von selber fragt, wann man eine Führung durch den Maschinenraum machen möchte. Hier einige Bilder, die ich auf der "Anna Sirkka" im Mai 2011 gemacht habe.

Niedergang zur Maschine


"Chief" Josef Resch im Maschinenkontrollraum


Im Maschinenkontrollraum, der vor dem Eingang zur Hauptmaschine liegt, können die Ingenieure alle Werte, die die Leistung des Schiffes anbetreffen an unzähligen Schalttafeln und Monitoren genau überwachen und im Notfall sehr schnell eingreifen, falls irgendwo ein Fehler auftritt. Bei einem Fehler im System ertönt ein sehr schriller Alarmton, der z.B. auch in der Messe zu hören ist und sehr unangenehm in den Ohren klingelt.


Der Maschinenkontrollraum


Im Maschinenkontrollraum


Blick auf die Zylinder der Hauptmaschine


Hier noch einige technische Angaben zur Hauptmaschine:

Hauptmaschine MaK, Typ 9 M 43
Leistung: 8400 Kw bei 500 UpM
Verbrauch: ca. 33 t Schweröl täglich
Geschwindigkeit: 18,5 Knoten

Wer sich für Technik interessiert, hier ein Video, das ich im Maschinenraum der "Anna Sirkka" gemacht habe. Es zeigt die Überprüfung und Einstellung der Ventile an der Hauptmaschine. Hier der Link: youtu.be/RQ5rTRK7erg
ppppppp

Im Maschinenraum


Im Maschinenraum


Im Maschinenraum



Die Ruderhydraulik


Die Ruderhydraulik


Im Maschinenraum


"Chief" Josef Resch vor seiner Hauptmaschine


Der "Chief"


Wolle in der Maschine


Der "Chief"


In der Maschine


Schweröl - Verbrauchsanzeiger


In der Werkstatt


Die Drehbank


In der Werkstatt


An der Drehbank


Hier noch drei Bilder, die im September 2009 auf MS "HELGALAND" gemacht wurden.

Im Maschinenkontrollraum


Auf dem obigen Bild im Vordergrund der damalige "Chief" Herr Pabst, der meines Wissens nicht mehr fährt. Ich habe mit ihm zusammen einige Reisen gemacht und erinnere mich außerordentlich gerne an ihn. War eine tolle Zeit auf diesem sehr schönen Schiff.

Der "Chief" und ich


Im Maschinenkontrollraum


Die nächsten Bilder wurden im Dezember 2005 auf MS "Helgaland" gemacht.

Im Maschinenkontrollraum



Auf dem obigen Bild der damalige "Chief", Herr Steincke. Auch mit ihm bin ich oft auf der "Helgaland" gefahren. Wir haben uns immer hervorragend verstanden. Mit ihm zu fahren hat sehr viel Spaß gemacht. Leider fährt auch er nicht mehr.


Der "Chief"


Reinigungsarbeiten


Reinigungsarbeiten


Viele Passagiere, die ich an Bord der "Helgaland" als "Einsteiger"getroffen habe, waren immer wieder überrascht, wie sauber es im Maschinenraum war. Darauf wird an Bord sehr viel Wert gelegt. Hier zu sehen, der philippische "Oiler" bei der Reinigung.


Blick auf die Hauptmaschine


Links die Hauptmaschine


Blick auf die Hauptmaschine


Ersatzventile


In der Mitte ein Reservekolben


Soviel zum Thema Maschinenraum.



Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Herbert Fink( service.H.Fink ), 11.10.2012 um 15:38 (UTC):
Moin, moin
Grüß Gott ! habe gerade dies seiten im Internet gefunden. Selber bin ich jahre bis 1985 zur See gefahren, als Assi uns später als techn. Offizier- Chief (CT Patent).Beruflich wie Privat änderte sich meien Weg. Aber gerne Denke ich an die Harte wie auch schöne Zeit auf See zurück.
Team-Work usw. war einfach dufte ! Nun wünsche ich allen die noch fahren oder gefahren sind weiterhin alles Gute. Mfg Herbert

Kommentar von Lippert Ludwig( lippertludwigaol.com ), 26.12.2011 um 00:36 (UTC):
Ich fuhr von 1960 bis 1964 als Assi und diensttuender vierter Ing. bei der DDG-Hansa mehrere Schiffe.
In der Maschine hat sich doch einiges geändert.Ist eigendlich "Kolbenziehen, Lagerschaben, Ventileeinschleifen usw" heute noch Normalarbeit ? Würde mich doch interessieren.
M. k. G.
Ludwig



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Ihre Nachricht:

 
  Ich freue mich sehr, das seit Januar 2011 bisher 523452 Besucher (1990319 Hits) meine Seite besucht haben. Dafür vielen Dank !