Reisen auf Frachtschiffen und "DDG HANSA" - Bremen
  Die Verpflegung
 

Die Verpflegung an Bord eines Frachtschiffes

Die Verpflegung an Bord von Frachtschiffen ist traditionell reichlich und gut. Drei mal pro Tag eine warme Mahlzeit ist Standard. Die Mahlzeiten werde in der Offiziersmesse mit den Offizieren und dem Kapitän eingenommen. Also "Captain`s Dinner" jeden Tag. Das Essen ist für alle gleich. In der Regel werden die Mahlzeiten zu folgenden Zeiten eingenommen:

Frühstück (Breakfast) von 7.30 Uhr bis 8.30 Uhr
Mittagessen (Lunchtime) von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr
Abendessen (Dinnertime) von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr

Diese Zeiten sind "Richtzeiten", die man schon einhalten sollte. Aber in Ausnahmefällen kann man nach meiner Erfahrung auch außerhalb dieser Zeiten essen, z.B. wenn man mal verspätet vom Landgang zurückkommt. Da ich auf meinen Reisen sehr viel filme, weiß der Koch auf der "Anna Sirkka" ganz genau, das ich die Zeiten nicht immer einhalten kann, z.B. während des Einlaufens in einen Hafen, oder bei interessanten Schiffsbegegnungen im Kiel-Kanal. Da macht er mir das Frühstück auch schon mal um 7.00 Uhr. Aber das sind alles Dinge, die sich im Laufe einer Reise ganz von selbst ergeben.

Im Sommer 1997 machte ich auf dem deutschen Containerschiff "Contship Argentina" der Reederei Leonhard & Blumberg ein 50 tägige Reise an die Ostküste Südamerikas. Das Essen an Bord war hervorragend. Der philippinische Koch war ein Meister seines Fachs. Hie gab es sogar für jede Woche einen Speiseplan. Hier die Bilder.

 
Koch "Contship Argentina"


Speiseplan 1
 

Speiseplan 2


Speiseplan 3


Speiseplan 4


Auch wenn der Speiseplan in englisch geschrieben ist, kann man sich trotzdem vorstellen, wie abwechslungsreich die Mahlzeiten hier an Bord waren.





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Otto Sigl( osikorfgmail.com ), 08.04.2015 um 13:59 (UTC):
Hi, Hansa Fahrer, Gruesse aus dem z.Zt. verregneten Korfu! Ich fuhr von 64 bis 78 bei der DDG Hansa. War auf Lindenfels, Rabenfels, Baerenfels, Crostafels, Sturmfels, Goldenfels (Verkaufsreise nach Hongkong) und auch auf Treuenfels bei der von Guenter Evers (Gesicht kommt mir bekannt vor, kann mich aber leider nicht erinnern) aufgefuehrten Reise Japan-Korea-Okinawa und erinnere mich mit Vergnuegen an die "Kugellagergeschichte" in Korea. War damals 4.Ing. Habe die Hansa dann 1978 verlassen, da ich mit CI noch als 3.ing. fahren musste, bin als 2. Ing. zu Laeisz (2 Schiffe). Dann an Land, , ca. 2 Jahre in einem Kraftwerk in Venezuela und etwas ueber 1 Jahr in der Weft in Kuwait. Es folgten dann ca. 11 Jahre als Cheng bei Egon Odendorrf. Anschliessend von 95 bis 2007 als Inspektor bei einer griechischen reederei. Seit 1986 wohne ich in Griechenland und seit meiner Pensionierung auf Korfu. Durch die vielen Umzuege habe ich sehr viele Bilder verloren und ich wuerde mich freuen, falls jemand von den oben genannten Reisen einige interessante Fotos haette. Habe versucht an diese Nachricht Bilder anzuhaengen, klappte aber nicht. An welche email soll ich sie schicken?
Herzliche Gruesse,
Otto

Kommentar von horst binde( bindehorstyahoo.com ), 14.11.2011 um 00:31 (UTC):
tolle seite bin selber als leichtmatrose und matrose bei der hansa gefahren,auf der trautenfels,frauenfels und brunneck.besonders die zeit als wir festlagen fuer 2-3 monate in colombo (streick).wir hatten also eine starcke fussballmanschaft an bord (1961oder 1962).bin auch bei der neptun und atlas levante gefahren. lebe jetz in seattle wa. usa.wuerde mich freuen von alten hansaleute etwas zu hoeren .



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Ihre Nachricht:

 
  Ich freue mich sehr, das seit Januar 2011 bisher 534576 Besucher (2033792 Hits) meine Seite besucht haben. Dafür vielen Dank !