Reisen auf Frachtschiffen und "DDG HANSA" - Bremen
  Kiel-Kanal bis Hamburg
 

Kiel-Kanal bis Hamburg

Am Dienstag, den 11.9. 2012, klingelte mein Wecker bereits um 4.30 Uhr. Ich hatte mir vorgenommen, beim einlaufen in die Schleuse in Kiel-Holtenau an Deck mitzuerleben, aber wir befanden uns noch auf der Kieler Förde. So beschloß ich, noch ein Weilchen liegenzubleiben, aber ich habe alles verschlafen. Gegen 5.45 Uhr bin ich wieder wachgeworden und durch mein Kammerfenster sah ich, das wir die Schleusung bereits hinter uns hatten und gerade die beiden Brücken hinter der Schleuse unterquerten. Was soll`s, es war sowieso noch dunkel und ich legte mich wieder hin. Gegen 7.00 Uhr bin ich dann an Deck gegangen und machte die ersten Fotos.

Morgenstimmung am Kiel-Kanal


Gegen 8.00 Uhr passierten wir die Schiffsbegrüßungsanlage in Rendsburg.

Rendsburg ist erreicht


Blick auf die Rendsburger Brücke


MS "Norderoog"


MS "Maersk Arkansas"


Achteraufbauten "Maersk Arkansas"


Lotsentender geht länsseits


MS "Herkules J"



MS "Borussia Dortmund"


MS "Anne Sibum"


Reger Schiffsverkehr


MS "Ice Crystal"


MS "Fortune"


12.00 Uhr .... Mittagessen


Hochdonn passiert


MS "EK- Star"


Ausflugsschiff "Germania"


Fähranleger "Kudensee"


Die Hochbrücke Brunsbüttel


Industriepark Brunsbüttel


Schleuse Brunsbüttel voraus


Einfahrt Schleuse Brunsbüttel


Einfahrt in die große Nordschleuse


Gegen 13.00 Uhr war die Kanalfahrt beendet und die "Anna Sirkka" lief in die große Nordschleuse in Brunsbüttel ein. Normalerweise geht hier ein Teil der Besatzung zum auf der Mittelmole liegenden Kanalkiosk zum Einkaufen. Ich mache das fast auch immer, denn hier kann man sich noch einmal mit Süßigkeiten, oder anderen Dingen eindecken, die man an Bord nicht bekommt. Leider wurde dieser Kiosk aber abgerissen. Sehr schade, denn jetzt bleibt nur noch die Möglichkeit in der Schleuse in Kiel-Holtenau einzukaufen, aber der Kiosk dort macht bereits um 20.00 Uhr dicht, so das es dort leider auch nicht immer möglich ist einzukaufen.

Schleusentor ist geschlossen



Ausfahrt aus der Schleuse


"Sehleute" auf der Zuschauertribüne


Blick auf die Schleuse achteraus


Nach gut 30 Minuten öffnete sich das Schleusentor und die "Anna Sirkka" bog nach Backbord in die Elbe ein. Die ca. 3 stündige Revierfahrt nach Hamburg begann.

Es geht auf die Elbe


Auf der Elbe


MS "CMA CGM Don Carlos"


Bulkcarrier MS "GL Xiushan"


Anleger Stadersand



Entgegenkommer auf der Elbe


MS "Iris Bolten"


Anlieger Lühe an Steuerbord


Anleger Lühe


Blankenese voraus


Blick auf Blankenese


Gegen 17.00 Uhr erreichten wir den Hamburger Hafen. Wir sollten am Athabaskakai fest machen. Ein ausgesprochen vorteilhafter Liegeplatz, denn von hier aus kann man die schönsten Videoaufnahmen von den einlaufenden Schiffen machen, die zum Tollerort, oder nach Altenwerder müssen. Hier müssen sie alle vorbei.  
 
Der Athabaskakai voraus


Der Waltershofer Hafen an Steuerbord


MS "Cap Harrisson" am Athabaskakai


MS "Cap Harrisson" an der Pier


MS "Cap Harrisson"


Unser Liegeplatz voraus


MS "Nor Feeder" am Athabaskakai


MS "Nor Feeder"


Autocarrier "City of Beirut"


Gegen 17.00 Uhr waren wir fest am Athabaskakai. Wir sollten hier bis zum nächsten Tag liegen und danach zum Burchardkai verholen. Gegen 17.30 ging ich dann erst einmal in die Messe zum Abendessen. Kotelett mit Blumenkohl und eine Folienkartoffel mit einem würzigen Dipp. Hervorragend. Man muß abends natürlich nicht unbedingt warm essen. Man kann auch  zwischen verschiedenen Brot - Wurst und Käsesorten wählen und ganz normal, wie zu Hause, sein Abendbrot genießen. An Getränken hat man die Auswahl zwischen frisch aufgebrühtem Kaffee, verschiedenen Teesorten, oder Fruchtsaftgetränken (alles natürlich mit im Reisepreis enthalten). 

Abendessen in der O-Messe


Am Mittwoch, den 12.9.2012 bin ich schon sehr früh aufgestanden, um an Deck zu filmen. Wir lagen immer noch am Athabaskakai und ich wollte die Liegezeit an diesen Liegeplatz einfach noch ausnutzen, um kein vorbeifahrendes Schiff zu verpassen. Kurz nach Sonnenaufgang hatte ich Glück, die "COSCO Asia", ein 349 m langer und 45 m breiter Containerriese zog langsam an uns vorbei. Dieses Schiff kann 10060 Standardcontainer aufnehmen. Ein beeindruckender Moment.

MS "COSCO ASIA"



MS "COSCO ASIA"


Gegen 7.15 Uhr ging es dann erst einmal zum frühstücken in die Messe. Während des Frühstücks sah ich mir das Morgenmagazin an. Ich saß allein in der Messe, was während der Liegezeit in einem Hafen, besonders in Hamburg, nicht ungewöhnlich ist, da hier fast rund um die Uhr gearbeitet wird. Um wenigstens einigermaßen ausreichend schlafen zu können, wird da schon mal von der Besatzung auf das Frühstück verzichtet. Ich habe im Hafen eigentlich nur sehr selten erlebt, das alle mal zusammen am Tisch zum Essen erscheinen.

Frühstück in der O-Messe


Frühstück.... wie zu Hause


Nach dem Frühstück ging es wieder an Deck und ich konnte noch einige schöne Fotos machen.

MS "Hanseatic" einlaufend Hamburg


MS "Frankfurt Express"



MS "Frankfurt Express"


MS "Arnarfell"


MS "Caroline Essberger"


Um 12.00 Uhr Mittagessen. Kasseler Kotelett mit Sauerkraut und Salzkartoffeln. Mein letztes Mittagessen auf dieser Reise an Bord der "Anna Sirkka".

Mittagessen


Gegen 13.30 Uhr hieß es dann wieder mal "Leinen los". Wir verholten zum Burchardkai. Das Schiff war hier am Athabaskakai komplett entladen worden. Es war schon ein recht ungewöhnlicher Anblick, die "Anna Sirkka" ohne einen einzigen Container an Deck zu sehen.

Verholen zum Burchardkai


Verholen zum Burchardkai


Nachdem sich die "Anna Sirkka" über die Backbordseite in die Elbe gedreht hatte, mußten wir mit der Weiterfahrt noch etwas warten. Vor wurde gerade die einlaufende "CMA CGM Magellan" vor dem Parkhafen in Position gedreht, um rückwärts an ihren Liegeplatz am Burchardkai manöveriert zu werden. Das dauert natürlich eine gewisse Zeit, denn mit einer Länge von 366 m und einer Breite von 51 m gehört dieser Containergigant, der 13344 Standardcontainer aufnehmen kann, mit zu den größten Containerschiffen der Welt.

MS "CMA CGM Magellan" voraus



Der 366 m lange Containergigant


Mittlerweile hatte unser Kapitän die "Anna Sirkka" im Parkhafen auch gedreht und wir gingen rückwärts an unseren Liegeplatz am Burchardkai. Dabei überholten wir die "CMA CGM Magellan" und ich hatte bei der sehr nahen Vorbeifahrt das große Vergnügen dieses hochinteressante Einlaufmanöver aus nächster Nähe zu filmen. Wer sich das Video anschauen möchte, hier der Link: youtu.be/4SM1nbtYyTI

Einlaufmanöver "CMA CGM Magellan"


Mittlerweile hatten wir unseren Liegeplatz am Burchardkai erreicht und machten genau zwischen der "CMA CGM Magellan" und der "Frakfurt Express" fest

MS "Frankfurt Express"


Die "CMA CGM Magellan" voraus

MS "Frankfurt Express"



Der gewaltige Vorsteven


Gegen 15.45 Uhr fest am Bu-Kai


Damit war die Reise fast beendet. Am nächsten Tag, Donnerstag, den 13.9.2012, frühstückte ich noch einmal in aller Ruhe, bevor ich mich von allen verabschiedete, und das Schiff gegen 9.00 Uhr verließ. Eine herrliche Reise war zu Ende gegangen. Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr, wenn ich wieder auf die "Anna Sirkka" einsteigen kann. Ich bin gespannt, wohin die Reise dann geht. Wer sich das Video von diesem Reiseabschnitt anschauen möchte, hier der Link: youtu.be/Qf_ydKruW88 

                                    
                                                   ENDE





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Dr.med.Bernd-Uwe Stoewer( bernd-uwe_stoewerweb.de ), 25.11.2012 um 10:40 (UTC):
Wunderschöne Seite und detailierte Berichterstattung!Möchte diese neue Route auch kennenlernen!Vergeben die auf der Anna-Sirkka auch 2 Kammern,damit ich mitkann ? Grüße aus Weimar.



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Ihre Nachricht:

 
  Ich freue mich sehr, das seit Januar 2011 bisher 539816 Besucher (2054552 Hits) meine Seite besucht haben. Dafür vielen Dank !